Was bedeutet Local-Dimming?

Der Begriff Local-Dimming beschreibt eine Technologie aus dem Bereich Unterhaltungselektronik. Local-Dimming beschreibt eine Technologie einer speziellen Hintergrundbeleuchtung beim LED-Fernseher. Grundsätzlich sollte erwähnt werden das die heutigen LED-Fenseher genau genommen LCD-Fernseher sind und sich im eigentlichen nur durch verwendete Technologie zur Beleuchtung vom Display unterscheiden. Bisher nutzte man beim LCD-Fernseher eine herkömmliche Kaltkathodenstrahlbeleuchtung, eine so genannten CCFL, für die Hintergrundbeleuchtung vom Display. Für die neue Art der Hintergrundbeleuchtung werden beim LED-TV zwei neue Technologien verwendet. Hierbei handelt es sich einmal um Edge-LED und zum anderen um Local-Dimming. Bei Edge-LED sind LED´s am Rand, also im seitlichen Rahmen untergebracht und angeordnet und beleuchten entsprechend das Panel. Bei Local-Dimming, oder auch als Direct-LED bezeichnet, sind die LED´s hinter der gesamten Fläche gleichmäßig verteilt. Jede der LED´s bei Local-Dimming kann separat angesteuert werden und ist dimmbar. Bei Local-Dimming wird durch die Möglichkeit der separaten Regelung ein Bild erzeugt in dem jede einzelne LED in ihrer Leuchtstärke geregelt oder sogar abgeschaltet werden kann. Ein LED-Fernseher mit Local-Dimming besitzt entscheidende Vorteile. Die Bildausleuchtung mit Local-Dimming ist als homogener zu bezeichnen. Im weiteren sorgt Local-Dimming für verbesserte Kontrast- und Schwarzwerte. Bei einem LED-Fernseher mit Local-Dimming verzichtet man auf die Möglichkeit einer sehr flachen Bauweise, wie dies im Gegensatz bei der Verwendung von Edge-LED der Fall ist.